Montag, 12. November 2007

Bibliothek Heiligenkreuz



Kampf gegen den Schimmelpilz im Stift
Ein giftiger Schimmelpilz hat Mitte September die Bibliothek des Stiftes Heiligenkreuz befallen. Jetzt kämpfen 17 Experten noch immer in Schutzkleidung mit Staubsauger, Schwamm und Sprühflasche gegen den hartnäckigen Pilz an.














Große Fortschritte in der Bibliothek
Der Schimmelpilz, es handelt sich dabei um zwölf verschiedene Stämme, hat sich besonders rasant in den neun Sälen der Stiftsbibliothek ausgebreitet.

Mittlerweile machen die Experten aber bei der Bekämpfung des Schädlings große Fortschritte, sagt Pater Dominikus.

"Es ist im Prinzip nur noch ein Saal, nämlich jener, in dem das ganze Problem entstanden ist, unter dem Dach, zu reinigen. Wir hoffen, diese Phase der Therapierung der Bibliothek in zweieinhalb Wochen abgeschlossen zu haben."














Keine Rettung für manche Bücher
Bei manchen Büchern kommt die Rettungsaktion aber zu spät, sie müssen ausgesondert werden, weil sie zu stark beschädigt sind.

"Ich leide die ganze Zeit Todesqualen, weil ich jeden Tag zu Gericht sitzen muss, ob ein Buch am Leben bleibt oder nicht. Ich freue mich aber, dass die Bibliothek nun in einem guten Zustand ist."

Um künftig Schäden an den historischen Büchern zu vermeiden, soll die Bibliothek besser belüftet werden.