Dienstag, 8. Dezember 2009

Dissertation P. Bruno Hannöver, Stiepel.

Promotionsarbeit jetzt als Band 50 in der Reihe "Paderborner Theologische Studien" beim Schöningh-Verlag in Paderborn erschienen:

Bruno Norbert Hannöver: Die Säkularisation der Zisterzienserinnenklöster in Westfalen 1803 bis 1810

Zum Inhalt: Im Hochmittelalter wurden in Westfalen 24 Zisterzienser-Nonnenklöster gegründet. Von diesen existierten am Anfang des 19. Jahrhunderts noch 10 als Zisterzienserinnenklöster. In den Jahren von 1803 bis 1810 traf diese in Folge des Reichsdeputationshauptschlusses von 1803 nacheinander das Schicksal der Säkularisation.
Das Buch gibt einen Einblick in die Situation der Zisterzienserinnenklöster am Vorabend der Säkularisation, es beschreibt den Prozess und den Verlauf der Aufhebung der klösterlichen Gemeinschaften und die Reaktionen der verschiedenen Ordensgemeinschaften. Zudem versucht es, den Fragen nachzugehen, was aus den einzelnen Ordensleuten und aus den Klosteranlagen wurde und ob wie oft vermutet wird die Aufhebung dieser klösterlichen Gemeinschaften nicht das offizielle Ende eines schon im Sterben begriffenen Systems waren.

373 Seiten, kart., EUR 39.90 ISBN: 978-3-506-76773-8