Samstag, 22. Oktober 2011

Wieder einmal ein Betrugsversuch

Der Generalabt ist nicht im Kongo, und hat niemanden um Geld gebeten, und würde das auch niemals per e-Mail tun.
Bitte alle diesbezüglichen Mails, die Name und Adresse des Generalabtes verwenden und betrügerische Absicht haben, nicht zu beachten, nicht zu beantworten, sondern zu löschen!